HEILUNG SEXUELLER BOCKADEN/HEILUNG DER LEBENSKRAFT
Einzelarbeit für Frauen

Dass Lebenskraft frei durch unseren Körper fließt ist eigentlich unser natürlicher Zustand. Sie gibt uns körperliche Energie und Lebenslust. Sie ist kreative Energie in allen Varianten.

Bei Blockaden neigen wir dazu, Teile unseres Körpers schlecht oder gar nicht zu fühlen. Dies kann alle Bereiche des Körpers betreffen, nicht nur die Bereiche, die wir im Allgemeinen der Sexualität zuordnen. Auch chronische Müdigkeit kann eine Folge sein. Andererseits können Wohlbefinden und Lust überall im Körper gefühlt werden, sogar ausgedehnt werden in den Energiekörper. Auch sexuelle, erotische Wahrnehmungen können wirklich ÜBERALL wahrgenommen werden.

Die Heilung sexueller Energie besteht aus Schritten auf dem Weg. Es ist in dieser Arbeit weniger wichtig, woher die Blockaden genau kommen. (Das kann in anderen Settings auf anderen Ebenen geklärt und bearbeitet werden.) Es ist eine körperbasierte Arbeit.

Was genau tun wir in einer Session zur Heilung sexueller Energie: Im Gespräch klären wir Wünsche, Ängste, schambesetzte Fragen und persönliche Grenzen. Die „Medizin“ für Scham ist das laute Aussprechen. (Auch das ist Körperarbeit). Die Stimme, das Halschakra steht in direkter Relation zum Sakralchakra, einem der beiden unteren Chakren, die der Sexualität zugeordnet sind.

Im zweiten Teil verwende ich bewußte Berührungen in Kombination mit meinen Soul Healing Techniken dazu, die Lebenskraft zu erwecken, zu stärken, zum Fließen zu bringen und die sexuelle Energie zu erhöhen. Dies sind heilende Berührungen. Die Empfängerin wird eventuell, kann und darf dabei Lust empfinden. Diese wird sich vermutlich anders und eher ungewohnt anfühlen als in einer sexuellen Begegnung. Die Empfindungen können sehr subtil sein. Es ist eine Heilungssession. Es können die verschiedensten Emotionen dabei auftreten, in fließendem schnellen Wechsel. Es ist fließende Energie, sie verfolgt keinerlei Ziel. Sie bleibt im Körper.

Die Körperarbeit findet sinnvollerweise mit wenig aber nicht vollkommen ohne Bekleidung statt. Die Berührungen können – nach Absprache, wenn es innerhalb der persönlichen Grenzen der Empfängerin liegt – den Brustbereich und die Brüste einschließen sowie den Beckenbereich. Der Schwerpunkt liegt auf fließender Energie im ganzen Körper.

Als Priesterin der keltischen Liebesgöttin Rhiannon begebe ich mich für diesen Teil in einen leicht veränderten Zustand, in dem ich die Präsenz der Göttin ausstrahle („Embodiment“) - bei gleichzeitiger voller Präsenz von mir selber.

Weitere Möglichkeiten der Körperarbeit sind: Übungen zu bewußtem Berühren und berührt werden. Übungen zur Präsenz. Übungen des "Wheel of Consent." Atemübungen zum Erspüren und Öffnen der Energiekanäle. Diese können alleine oder in Kombination mit den heilenden Berührungen stattfinden.

Dies sind Schritte auf dem Weg. Eine Session (vor allem eine erste) kann durchaus aus mehr Gespräch als Körperarbeit bestehen. Eine kleine Übung, die den Punkt trifft und wirklich gefühlt wird, kann Berge versetzen. Der Schwerpunkt liegt auf der Bewußtheit und absoluter Klarheit der Wünsche und persönlichen Grenzen. Es ist Feinarbeit, Detailarbeit. Es geht nicht um ein schnelles Erreichen irgendeines Ziels, sondern um ein individuelles wieder in den Fluß des Lebens kommen. Um ein Aufspüren und Fühlen der eigenen Lebenskraft. Hierfür halte ich als Priesterin der Liebesgöttin den heiligen Raum.

„Alle Handlungen der Liebe und des Vergnügens sind Rituale der Göttin. Wenn ihr die Göttin nicht in euch selber sucht, werdet ihr sie ausserhalb nicht finden“ (Frei nach Doreen Valiente/Starhawk The Charge of the Goddess)

IMPRESSUM